Lebenslauf

Thomas Airnhof
geb. 08.12.1983

 

1990-1994

Volksschule Alt Erlaa, 1230 Wien

1994-2002

Realgymnasium GRG23 Alt Erlaa, 1230 Wien

2002

Reifeprüfung/Matura mit Erfolg bestanden, u.a. vertiefender
Schwerpunkt in Musik (Musical)

 

2002-2003

Ausbildung zum staatl. anerkannten Rettungssanitäter

2004-heute

Hauptamtlicher Mitarbeiter beim Wiener Roten Kreuz im Rettungsdienst

2009-2010

Ausbildung zum staatl. Notfallsanitäter mit allg. Notfallkompetenz

2013-2014

Notfallkompetenzen Arzneimittel (NKA) und Venenzugang (NKV).

 

1994-1999

Ausbildung "Klassisches- und Jazzpiano" bei Katharina Giessmann

1999-2001  

Ausbildung "Drumset und klassisches Schlagwerk" bei Prof. H. Gratzer

1999-2002

Workshops zu "Latin Percussion" bei Prof. Mag. Dr. G. Peschl

2000-2004

Ausbildung "Klavierkorrepetition" bei Prof. Mag. R. Bohn

2002-2009

Stimmbildung und Vocalcoaching bei Andreas Lunatis (VBW)

2003-2004

Ausbildung "Jazzgesang - The Old Style Rat Pack School " bei Dr. A. Kyle

2002-2004

Ausbildung zum Musicaldarsteller in den Sparten Musicalgesang,
Schauspiel, Dramaturgie (Rollengestaltung), Theatertanz, Choreografie,
Ensemblegesang, Improvisation und Staging, sowie Einblicke in Regie
und Sound- & Lightsupervision, u.a. bei M. Feichter, A. Fischer, M.
Duregger, E.-M. Frank, H. Ofner, S. Noe, S. Konrad und A. Eder.

1998-2014

Laufend Fort- und Weiterbildungen bei Workshops mit Steve Barton,
Gernot Kranner, Lyn Liechty, Thomas Borchert, Kim Duddy, Walter
Lochmann, Koen Schoots, Henk Poort, Ethan Freeman und Jessica
Kessler.

 

Seit 1997 sammelt der junge Künstler regelmäßig Erfahrungen bei im Rahmen privater Veranstaltungen und Charity-Events (u.a. Scheherezade, 1999, Theater Akzent), sowohl als Einzelmusiker (Alleinunterhalter) als auch mit Band-Combos und Orchester.

Seit 2003 veranstaltet der Mann am Klavier auch regelmäßig eigens organisierte Großkonzerte zur Weihnachtszeit, deren Zweck er als eigenständiger Eventmanager immer in den Sinn der guten Sache stellt (zuletzt Charity-Doppelkonzert zu Gunsten der St. Anna Kinderkrebsforschung).